Blog Apatit



Apatit - gerne verwechselt


Ja, es hört sich an, als wäre er hungrig, der Apatit. Stattdessen versucht er, uns zum Narren zu halten, denn sein Name stammt vom griechischen Wort „apatao“ ab, und das bedeutet „täuschen“, „betrügen“. Er wurde deshalb so genannt, da er leicht mit anderen Edelsteinen verwechselt werden kann, wie z.B. mit dem Paraiba-Turmalin, dem Peridot, verschiedenen Quarzen, dem Topas, dem Beryll... Aber irgendwie gibt es doch eine Verbindung zum Hunger, da unsere Knochen und Zähne zum großen Teil aus Apatit bestehen (Hydroxyl-Apatit).

Eigentlich sind Apatite 3 verschiedene Mineralien, die darum kämpfen, welches dominieren darf. Fluor, Chlor oder die jeweilige Hydroxylgruppe, so dass man von Fluor-, Chlor- und von Hydroxyl-Apatiten spricht. Die Farbe variiert je nachdem, welche Elemente in ihm vorhanden sind. So gibt es ihn in farblos, gelb, grün, blau und violett sowie allen möglichen Zwischenfarbtönen wie z.B. türkis.









Hier finden Sie schöne Apatite in unserem Shop

Besonders schön sind Farben, die den Paraiba-Turmalinen ähneln. 


 Vor nicht allzu langer Zeit wurden in Madagaskar Apatite gefunden, die ein wunderschönes intensives Türkisblau haben, das auch „Neon-Paraibablau“ genannt wird. Diese dunkeltürkisfarbenen Apatite findet man auch unter dem Namen „Neon-Apatit“ auf dem Markt.